Schlitz, Eisenbahnbrücken

Schlitz, Eisenbahnbrücken

MHF8+W9 Schlitz, Deutschland

Neues Wohnen.

In google maps öffnen

Schlitz, Eisenbahnbrücken

MHF8+W9 Schlitz, Deutschland

Neues Wohnen.

In google maps öffnen

Schlitz, Eisenbahnbrücken

MHF8+W9 Schlitz, Deutschland

Neues Wohnen.

In google maps öffnen

Schlitz, Eisenbahnbrücken

MHF8+W9 Schlitz, Deutschland

Neues Wohnen.

In google maps öffnen

Schlitz, Eisenbahnbrücken

MHF8+W9 Schlitz, Deutschland

Neues Wohnen.

In google maps öffnen

Schlitz, Eisenbahnbrücken

MHF8+W9 Schlitz, Deutschland

Neues Wohnen.

In google maps öffnen

Schlitz, Eisenbahnbrücken

MHF8+W9 Schlitz, Deutschland

Neues Wohnen.

In google maps öffnen

Schlitz, Eisenbahnbrücken

MHF8+W9 Schlitz, Deutschland

Neues Wohnen.

In google maps öffnen

Schlitz, Eisenbahnbrücken

MHF8+W9 Schlitz, Deutschland

Neues Wohnen.

In google maps öffnen

Schlitz, Eisenbahnbrücken

MHF8+W9 Schlitz, Deutschland

Neues Wohnen.

In google maps öffnen

Schlitz, Eisenbahnbrücken

MHF8+W9 Schlitz, Deutschland

Neues Wohnen.

In google maps öffnen

Objektinformation

Zugänglichkeit

Thema: transport

Funktion: Eisenbahnbrücke

Eigentümer - Träger: privat

Nutzungszeit: 1898 bis 1989, heute für Wohnzwecke genutzt

Baujahr: 1898

Zustand: sehr gut

Denkmalschutz: ja

Beschreibung:

Die beiden unmittelbar aufeinander folgenden Eisenbahnbrücken am östlichen Ortsrand von Schlitz entstanden 1898 im Zuge des Baus der Eisenbahnstrecke Salzschlirf – Schlitz, die später nach Norden fortgesetzt wurde. Auf den Stahlgitterbrücken überquerten die Züge das Flüsschen Schlitz und einen Durchlass für das Hochwasser. In ihrer Konstruktion entspricht die Doppelbrücke der von Bernshausen nördlich von Schlitz. Die Brücken wurden mit der Strecke Bad Salzschlirf – Schlitz am 23.9.1989 stillgelegt.

Sie sind aus geschichtlichen Gründen Kulturdenkmal. Auf einen Teil der Brücke hat der bekannte Künstler Prof. Ulrich Barnickel ein Wohnhaus errichtet und damit ein Beispiel für eine kreative und sinnvolle Nutzung eines solchen Bauwerks geliefert. Absolut sehenswert.

Literatur:

Denkmaltopographie Bundesrepublik Deutschland : Kulturdenkmäler in Hessen. Vogelsbergkreis 2.2, bearb. von Walter Krug, 2016, S. 652-653