Detail des Kunstturm. Bild: Kunstturm Mücke e.V.

Mücke (Nieder-Ohmen), Kunstturm

Mücke (Nieder-Ohmen), Kunstturm

Kunstturm Mücke, Heegstraße 40, 35325 Mücke, Deutschland

Publikumsmagnet Kunstturm.

In google maps öffnen

Mücke (Nieder-Ohmen), Kunstturm

Kunstturm Mücke, Heegstraße 40, 35325 Mücke, Deutschland

Publikumsmagnet Kunstturm.

In google maps öffnen

Mücke (Nieder-Ohmen), Kunstturm

Kunstturm Mücke, Heegstraße 40, 35325 Mücke, Deutschland

Publikumsmagnet Kunstturm.

In google maps öffnen

Mücke (Nieder-Ohmen), Kunstturm

Kunstturm Mücke, Heegstraße 40, 35325 Mücke, Deutschland

Publikumsmagnet Kunstturm.

In google maps öffnen

Objektinformation

Zugänglichkeit

Thema: bergbau

Funktion: Erzverladeanlage

Eigentümer - Träger: HolzArt Werkstatt für Holzgestaltung GmbH

Eigentümer - Träger Webseite: https://www.kunstturmmuecke.de/

Zustand: sehr gut

Denkmalschutz: unbekannt

Beschreibung:

Der einstige Verladeturm an der früheren Erzwäschestation in Mücke ist einer der auffälligeren Reste des ehemaligen Erzabbaus in der Vogelsbergregion. Er gehört mit versteckten Weihern, verschütteten Stollen und brachliegenden Schienenstrecken zu den Zeugnissen einer vergangenen Erzindustrie. 2009 wurde der Turm zu einem ungewöhnlichen Ausstellungsraum umgebaut.

Die Architektur des kleinen Gebäudes ist markant und bietet den idealen Raum für kulturelle und künstlerische Prozesse. Auf gerade einmal 3 x 6 Metern werden wechselnde Ausstellungen und Installationen zeitgenössischer Künstler*innen aus Deutschland und Europa gezeigt. In der kreativen Auseinandersetzung mit dem Standort und seiner Geschichte entstehen stets neue und dynamische künstlerische Positionen, die dem Kunstturm überregional bekannt machen. Ebenso regionalgeschichtliche Ausstellungen und Aktivitäten (thematische Aufarbeitung, umfangreiches Archiv) zum Thema des Erzabbaus in Mücke und Umgebung.

Zum weiteren Programm gehören Lesungen und Vorträge. Ein Publikumsmagnet ist die alle vier Jahre stattfindende ERZART, ein Künstlersymposium mit temporärem Kunstwanderweg. In einem Anbau zeigt eine Dauerausstellung die Geschichte des Bergbaus, der man auf zwei vorbeiführenden Themenwanderwegen buchstäblich auf die Spur gehen kann.

Der Kunstturm ist mit den Erzwegen Süd und Mitte verbunden.