Grube Fortuna, Foto: Regionalmanagement Mittelhessen

Solms-Oberbiel, Besucherbergwerk Grube Fortuna

Solms-Oberbiel, Besucherbergwerk Grube Fortuna

Besucherbergwerk Grube Fortuna, Solms, Deutschland

Europas einziges Besucherbergwerk im Eisenerz.

In google maps öffnen

Solms-Oberbiel, Besucherbergwerk Grube Fortuna

Besucherbergwerk Grube Fortuna, Solms, Deutschland

Europas einziges Besucherbergwerk im Eisenerz.

In google maps öffnen

Solms-Oberbiel, Besucherbergwerk Grube Fortuna

Besucherbergwerk Grube Fortuna, Solms, Deutschland

Europas einziges Besucherbergwerk im Eisenerz.

In google maps öffnen

Solms-Oberbiel, Besucherbergwerk Grube Fortuna

Besucherbergwerk Grube Fortuna, Solms, Deutschland

Europas einziges Besucherbergwerk im Eisenerz.

In google maps öffnen

Objektinformation

Zugänglichkeit

Thema: bergbau

Funktion: Roteisensteingrube, heute Besucherbergwerk

Eigentümer - Träger: Geowelt Fortuna e. V. Besucherbergwerk

Eigentümer - Träger Webseite: https://grube-fortuna.de/

Nutzungszeit: 1847 bis 1983

Baujahr: 19. und frühes 20. Jahrhundert

Zustand: sehr gut

Denkmalschutz: ja

Beschreibung:

Nirgendwo in Europa gibt es noch ein pures Besucherbergwerk im Eisenerz mit Fahrt im Förderkorb im Schacht nach unten, mit Grubenbahn und Maschinenvorführung – ein einmaliges Erlebnis!

Funde aus der Keltenzeit belegen, dass in der Lahn-Dill-Region schon vor mehr als 2.000 Jahren Eisenerz gewonnen und verhüttet wurde. Im Laufe der Jahrhunderte entwickelte sich der Eisenerzbergbau zu einem der wichtigsten Wirtschaftsfaktoren der Region. Die Grube Fortuna wurde 1983 als letzte von mehr als 210 Gruben in Hessen geschlossen. Heute erinnert das Besucherbergwerk Fortuna an die Faszination und Dramatik der geheimnisvollen Welt unter Tage. In dem Industriedenkmal von nationalem Rang wird in 150 Metern Teufe der gesamte Ablauf der Eisenerzgewinnung originalgetreu vorgeführt.

Wo kommt eigentlich das Eisen her? Diese Frage wird vor Ort „in situ“ beantwortet, mit Schachtfahrung im Förderkorb, Grubenbahnfahrt und Vorführung authentischer Maschinen zum Erzabbau. Besonders sind auch die umfangreichen, spannenden Anlagen über Tage: Vom historischen Zechenhaus über Kipphalle und Erzbunker bis hin zum Fördermaschinenhaus, in dem der Fördermaschinist dafür sorgt, dass der Förderkorb die Besucher ein- und ausfahren lässt. (Text: Geopark WLT)

Literatur:

Denkmaltopographie Bundesrepublik Deutschland: Kulturdenkmäler in Hessen : Lahn-Dill-Kreis Band II, bearbeitet von Maria Wenzel, 2003, S. 474 f. Heitzenröder, Wolfram: Hessen - Denkmäler der Industrie und Technik : Katalog zur Wanderausstellung des Hessischen Mueumsverbandes, 1986, Abb. 26 und 27, Text S. 127. Kulturelle Entdeckungen Mittelhessen: Landkreis Gießen, Lahn-Dill-Kreis, Landkreis Limburg-Weilburg, Landkreis Marburg-Biedenkopf, herausgegeben von der Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen, Redaktion Thomas Wurzel, 2007 S. 193.


Web-Informationen: https://grube-fortuna.de