Weilburg-Kirschhofen, Lahnschleuse und Wasserkraftwerk

Weilburg-Kirschhofen, Lahnschleuse und Wasserkraftwerk

Schleuse 2 35781 Weilburg

Die Lahnschleuse von Kirschhofen wurde 1856-1859 errichtet und ist bis heute funktionsfähig, wobei sie vor allem dem Freizeitverkehr dient.

In google maps öffnen

Weilburg-Kirschhofen, Lahnschleuse und Wasserkraftwerk

Schleuse 2 35781 Weilburg

Die Lahnschleuse von Kirschhofen wurde 1856-1859 errichtet und ist bis heute funktionsfähig, wobei sie vor allem dem Freizeitverkehr dient.

In google maps öffnen

Weilburg-Kirschhofen, Lahnschleuse und Wasserkraftwerk

Schleuse 2 35781 Weilburg

Die Lahnschleuse von Kirschhofen wurde 1856-1859 errichtet und ist bis heute funktionsfähig, wobei sie vor allem dem Freizeitverkehr dient.

In google maps öffnen

Weilburg-Kirschhofen, Lahnschleuse und Wasserkraftwerk

Schleuse 2 35781 Weilburg

Die Lahnschleuse von Kirschhofen wurde 1856-1859 errichtet und ist bis heute funktionsfähig, wobei sie vor allem dem Freizeitverkehr dient.

In google maps öffnen

Objektinformation

Zugänglichkeit

Thema: transport

Funktion: Schleuse, Wasserkraftwerk

Eigentümer - Träger: Bundesrepublik Deutschland - Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes

Eigentümer - Träger Webseite: https://www.wsa-mosel-saar-lahn.wsv.de/

Nutzungszeit: 1856/59 bis heute

Baujahr: 1856/59

Zustand: gut

Denkmalschutz: ja

Beschreibung:

Die Lahnschleuse von Kirschhofen liegt oberhalb des Orts am linken Lahnufer bei Lahn-km 45,540. Sie wurde im Zuge des Ausbaus der Lahn zum Schiffahrtsweg 1856-1859 errichtet. Sie hat eine Länge von 34,00 m und eine Breite von 5,34 m. Die Fallhöhe beträgt 3,54 m.
Die Schleuse ist bis heute funktionsfähig und dient jetzt vor allem dem Freizeitverkehr. Die Schleusenanlage steht aus geschichtlichen und technischen Gründen unter Denkmalschutz.

Unmittelbar neben der Schleuse liegt das Wasserkraftwerk Kirschhofen, das seit 2009 von der Elikraft AG in Borken-Dilich betrieben wird. Es produziert im Jahre durchschnittlich etwa 2,7 Millionen kW/h. Das Kraftwerk, das im Frühjahr 1991 ans Netz gegangen war, ist mit zwei Turbinen versehen.