Eisenbahnbrücke Limburg. Bild: Otto Volk.

Limburg, Eisenbahnbrücke

Limburg, Eisenbahnbrücke

Kirschenberg 1, 65556 Limburg an der Lahn, Deutschland

Die 1888 eröffnete Stahlfachwerkbrücke ermöglicht der Strecke Limburg - Westerburg die Querung der Lahn an der ehemaligen Gemarkungsgrenze zwischen Limburg und Staffel.

In google maps öffnen

Limburg, Eisenbahnbrücke

Kirschenberg 1, 65556 Limburg an der Lahn, Deutschland

Die 1888 eröffnete Stahlfachwerkbrücke ermöglicht der Strecke Limburg - Westerburg die Querung der Lahn an der ehemaligen Gemarkungsgrenze zwischen Limburg und Staffel.

In google maps öffnen

Limburg, Eisenbahnbrücke

Kirschenberg 1, 65556 Limburg an der Lahn, Deutschland

Die 1888 eröffnete Stahlfachwerkbrücke ermöglicht der Strecke Limburg - Westerburg die Querung der Lahn an der ehemaligen Gemarkungsgrenze zwischen Limburg und Staffel.

In google maps öffnen

Objektinformation

Zugänglichkeit

Thema: Transport und Verkehr

Funktion: Eisenbahnbrücke

Eigentümer - Träger: unbekannt

Nutzungszeit: 1888 - heute (erneuert)

Baujahr: 1888

Zustand: gut

Denkmalschutz: unbekannt

Beschreibung:

Die zweibogige auf einem Pfeiler aufliegende Stahlfachwerkbrücke ermöglicht der Strecke Limburg – Westerburg die Querung der Lahn an der ehemaligen Gemarkungsgrenze zwischen Limburg und Staffel. Die in einem ersten Abschnitt von Staffel nach Hadamar schon am 1.1.1870 eröffnete sog. Oberwesterwaldbahn wurde erst am 10.12.1888 nach Süden bis zum Hauptbahnhof Limburg verlängert. Aus dieser Zeit stammt die Brücke, die in ihrem Bestand jedoch möglicherweise erneuert worden ist. Von der ursprünglich zweigleisigen Brücke wird nur die östliche genutzt. Von der Brücke für das westliche Gleis sind nur noch die Brückenwiderlager und der Mittelpfeiler erhalten.

Literatur:

Eisenbahn in Hessen / hrsg. vom Landesamt für Denkmalpflege Hessen; 2, Eisenbahnbauten und -strecken : 1839 - 1939 / Heinz Schomann. [Fotos: Volker Rödel] , 2 Teilbände (Denkmaltopographie Bundesrepublik Deutschland. Kulturdenkmäler in Hessen / hrsg. vom Landesamt für Denkmalpflege Hessen), 2005, hier Band 2.1, S. 416 (mit Datierung auf 1902) Web-Informationen: