Freiensteinau, Wasserwerk

Freiensteinau, Wasserwerk

CCJ2+65 Freiensteinau, Deutschland

Das Wasserwerks von Freiensteinau stammt aus dem Jahr 1909.

In google maps öffnen

Freiensteinau, Wasserwerk

CCJ2+65 Freiensteinau, Deutschland

Das Wasserwerks von Freiensteinau stammt aus dem Jahr 1909.

In google maps öffnen

Freiensteinau, Wasserwerk

CCJ2+65 Freiensteinau, Deutschland

Das Wasserwerks von Freiensteinau stammt aus dem Jahr 1909.

In google maps öffnen

Freiensteinau, Wasserwerk

CCJ2+65 Freiensteinau, Deutschland

Das Wasserwerks von Freiensteinau stammt aus dem Jahr 1909.

In google maps öffnen

Freiensteinau, Wasserwerk

CCJ2+65 Freiensteinau, Deutschland

Das Wasserwerks von Freiensteinau stammt aus dem Jahr 1909.

In google maps öffnen

Freiensteinau, Wasserwerk

CCJ2+65 Freiensteinau, Deutschland

Das Wasserwerks von Freiensteinau stammt aus dem Jahr 1909.

In google maps öffnen

Freiensteinau, Wasserwerk

CCJ2+65 Freiensteinau, Deutschland

Das Wasserwerks von Freiensteinau stammt aus dem Jahr 1909.

In google maps öffnen

Freiensteinau, Wasserwerk

CCJ2+65 Freiensteinau, Deutschland

Das Wasserwerks von Freiensteinau stammt aus dem Jahr 1909.

In google maps öffnen

Freiensteinau, Wasserwerk

CCJ2+65 Freiensteinau, Deutschland

Das Wasserwerks von Freiensteinau stammt aus dem Jahr 1909.

In google maps öffnen

Freiensteinau, Wasserwerk

CCJ2+65 Freiensteinau, Deutschland

Das Wasserwerks von Freiensteinau stammt aus dem Jahr 1909.

In google maps öffnen

Freiensteinau, Wasserwerk

CCJ2+65 Freiensteinau, Deutschland

Das Wasserwerks von Freiensteinau stammt aus dem Jahr 1909.

In google maps öffnen

Objektinformation

Zugänglichkeit

Thema:
wasser

Funktion:
Wasserwerk

Eigentümer - Träger:
Gemeinde Freiensteinau

Nutzungszeit:
1909 - heute

Baujahr:
1909

Zustand:
gut

Denkmalschutz:
ja

Beschreibung:

Das Maschinenhaus des Wasserwerks von Freiensteinau wurde wahrscheinlich 1909 als ein für die örtlichen Verhältnisse markanter Zweckbau errichtet. Das eingeschossige Gebäude steht auf einem Sockel aus Basalt- und Tuffquadern. Der rundbogige Eingang auf einer Längsseite wird durch eine „stilisierte Ädikula“, ein hervortretendes, giebelartiges Basaltportal betont. Das Gebäude ist von einem Walmdach gedeckt.

Das Wasserwerk ist mit seinen auffälligen Stilelementen ein Zeugnis der frühen öffentlichen Wasserversorgung im ländlichen Raum.

Das Gebäude steht aus geschichtlichen und technischen Gründen unter Denkmalschutz.

Literatur:

Denkmaltopographie Bundesrepublik Deutschland : Kulturdenkmäler in Hessen. Vogelsbergkreis 2.1, bearb. von Walter Krug, 2016, S. 93